Westendonline
Westend-Impressionen
Ortszeit:
Westendonline  
München Westend Künstler
zurück

Flavio Cucina

 

Flavio Cucina

→ Website

Projektvorschlag zur Requalifizierung eines Areals unter der Donnersbergerbrücke

Der Begriff Urban-Freizeitpark bezeichnet eine urbane Sportstätte, die ideale Bedingungen für verschiedene Sportarten (Skateboard, BMX, Scoot, Inline u.ä.) bietet.
Dabei handelt es sich um künstlich angelegte Hindernisse, die aus einer glatten, befestigen Oberfläche bestehen. Für das Oberflächenmaterial, welches für perfekte Rolleigenschaften sorgt, kann dabei sowohl Asphalt als auch ein speziell aus Holz verarbeiteter Beton benutzt werden.

Mit unserem Konzept möchten wir das knapp 1000qm große Areal unterhalb der Donnersbergerbrücke, an der Kreuzung zwischen der Landsberger- und Trappentreustraße sanieren und requalifizieren, indem wir zukunftstorientiert umgestalten und designen.

Das Projekt umfasst nicht nur einen Skatepark, als freizeitorganisierten Raum, sondern zielt vor allem auch darauf ab, mögliche Parkmöglichkeiten und Docking-Stationen für jegliche kleinelektrischen Fahrzeuge zu schaffen und dies mit einer immerzu wachsenden Grünlandschaft zu integrieren

Kombiniert mit Grünelementen, Beispielweise sogenanten Hydrokulturpflanzen, die mit ökologischem und recyceltem Material verkleidet werden, sorgt das daraus entstehende Ambiente für eine saubere Luft und verbessert zugleich die Wohnqualität der Gegend.
Die spezielle Rautengeometrie der Rankgitter, die die Stützbasis für die Kletterpflanzen entlang der Aussenseiten des Parks bildet, kann beispielweise von Hopfenpflanzen oder Efeu bedeckt werden (in Zusammenarbeit mit GreenCity e.V. München).

Für den Skatepark, dem die Brücke als Dach dient, planen wir ein neues Beleuchtungskonzept bestehend aus LED-Leuchten (in Zusammenarbeit mit Fa. Performance in Lighting). Ebenso ist es geplant solide und einfache Sitzmöglichkeiten aus Beton mit derselben Beleuchtung zu realisieren.

Noch nie war der Bedarf nach einem umweltfreundlichem Stadlklima so gross wie heute. Immer mehr verlangt die Zukunftsplanung Nachhaltigkeit und ökologische Effizienz ab, so auch in der Architektur. Unserer Städte , die als Vorbild, Kulturrepräsentation, und Heimat dienen.

Derzeit wird die Fläche als Parkmöglichkeit für Fahrzeuge genutzt, wenn auch sehr rege und das Areal ist durch das große Verkehrsaufkommen überlastet und verschmutzt.

Die Frage ist nicht, ob wir in der nahen Zukunft auf Eletrizität umstellen, sondern wann dementsprechend soll der bisher rege benutzte Freibereich als Docking-Station für viele Kleinelektrofahrzeuge wie E-Bikes oder E-Scooter genutzt werden. Sie kann jedoch auch im Hinblick auf die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung traditioneller Fahrzeuge (Motorräder, Autos, Leiferwägen) umgesetzt werden. Mit der bevorstehenden Einführung von Hybrid- und Elektrofahrzeuge auf den Straßen wird eine Verringung der Umweltverschmutzung in relativ kurzer Zeit erwartet.

Gleichzeitig ist es wünschenswert, den Verkehr entlang der Landsbergerstraße in Verbindung mit der Einrichtung des neuen Hauptbahnhofs zu reduzieren.

Der Bereich soll ein neuer überdachter Freizeitpark werden für unsere Jugend und die Nachbarschaft und zu gleich eine Förderung für die zukunftsorientierten Elektrofahrzeuge. München zieht demzufolge vielen großen Städten mit einer solchen innovativen Realisierung und Konstruktion nach und schafft eine effiziente und klimafreundliche Architektur sowohl für die zeitgenössische Geselllschaft.

16.06.2020,

Flavio Cucina Architekt

Media&Presse: Ivana Maksimović
westendbuero10@gmail.com

 

Vielen Dank für die gute Unterstützung an:

Silvia Gonzalez - GreenCity e.V. München (→Website)
Das Team von Performance in Lighting in Unterhaching (→Website)
Peter Sivi - Motionland (→Website)
Siegfried Wamaser - Fotografie (→Website)
Wolfgang Hoch - Statik (→Website)
Tobias Kobler - Skateboarding München e.V. (→Website)
Gabriela und Gerd Rocker - Westendonline.info
Ralph Baerlingea und alle Bürger, die sich für die Verbesserung des Westend-Gebiets einsetzen.

F l a v i o C u c i n a A r c h i t e k t | G u l d e i n 4 0 | 80339, W e s t e n d - M ü n c h e n | +4 9 (0) 8 9 5 0 0 7 2 7 7 1

Aktueller Zustand: Foto von Siegfried Wameser (→Website)

→ Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 29.6.2020

zurück